Artikelnummer

Was ist eine Artikelnummer?

Eine Artikelnummer ist eine Nummer, die nur zu einem Produkt gehört. Auf diese Weise können Artikel von einander unterschieden werden. Wiederum können die gleichen Artikel an verschiedenen Orten durch dieselbe Artikelnummer deutlich machen, dass es sich um genau die gleiche Ware handelt. Die Artikelnummer ist quasi die Identifikationsnummer, um genau das zu finden, was man auf beispielsweise Werbeflächen, bei Freunden und Bekannten oder im Laden gesehen hat. Gibt man die Artikelnummer an, kann einem ein Mitarbeiter genau das Produkt präsentieren, das man sucht, ohne dass man sich selbst die Mühe machen muss, die Sache in eigenen Worten zu beschreiben und sich zu erklären.

Wo finde ich als Endverbraucher die Artikelnummer?

Die Artikelnummer steht meistens unter einem Produkt in den Marktregalen, auf den Bezeichnungs- und Preisetiketten bei Fashion oder direkt auf der Umverpackung eines Produkts. Meist gehört zur Artikelnummer noch ein Barcode, den man scannen kann, um noch schneller das entsprechende Produkt ausfindig zu machen. So dient die Artikelnummer eben nicht nur zum Finden der gewünschten Ware, sondern ist zusätzlich ein enormer Faktor für Zeitersparnis von Erfassung und Identifizierung von Produkten.

Obwohl eine eindeutige Nummer bei vielen Unternehmungen ausreichen könnte, wird in der Logistik und im Commerce häufig mit mehreren Nummern gearbeitet. Neben der Seriennummer, die wirklich nur den einen Artikel identifiziert und der Chargennummer, die für die selben Produkte aus einer Produktionseinheit steht, lassen sich für eine Artikelsorte mehrere Nummern vergeben.

Mögliche Artikelnummern:

  • die SKU (Stock Keeping Unit)
  • die GTIN (Global Trade Item Number) die entweder die EAN (European Article Number) oder der UPC (Universal Product Code) ist
  • die ASIN (Amazon Standard Identification Number)

Stock Keeping Unit (SKU)

SKU-Nummern werden meistens vom Hersteller frei vergeben, sie sind nicht universell und enthalten Zahlen und Buchstaben, um abgekürzt die relevantesten Informationen zu einem Produkten zu repräsentieren. Auch die Länge ist dabei nicht vorgeschrieben, üblich sind es zwischen 8 und 12 Zeichen. Die SKU beginnt meistens mit einem Buchstaben z.B. für die Marke oder den Hersteller. Und so zieht sich diese Logik durch, so dass jeder Buchstabe und jede Zahl eine Bedeutung hat. Viele Shopsysteme geben die Möglichkeit eine eigene SKU zu vergeben. Die SKU wird häufig dann auch in der Abrechnung und auf dem Lieferschein pro Position angegeben.

Beispiel SKU

Marke T-Shirt mit Rundhals weiß Größe 34: MATS2W34

Marke T-Shirt mit V-Ausschnitt schwarz Größe 36: MATS3S36

Global Trade Item Number (GTIN)

Die EAN sowie der UPC hingegen ist eine universelle, einmalige Artikelnummer. Die GS1, die die GTINs führt, stellt damit ein weltweit eindeutiges Identifikationssystem zur Verfügung und hat weite Verbreitung in der Wirtschaft. Ein Unternehmen, das GTINs nutzen möchte, muss bei der GS1 eine Basisnummer lizenzieren und kann daraus GTINs für seine Produkte vergeben. Aus den jeweiligen GTINs werden meistens die Strichcodes, die auf Produkten zu finden sind, generiert.

Der Universal Product Code (UPC) ist ein Strichcode der aus einer 12-stellige Nummer codiert wird, den Barcodescanner optisch auslesen. Er wurde 1973 in den USA eingeführt. Er wird noch heute hauptsächlich in den USA und Kanada verwendet. Drei Jahre später wurde die EAN mit 13stelliger Nummer zu dem System hinzugefügt. Im Rest der Welt wird eher die EAN verwendet. Dem entsprechend sprechen wir hierzulande auch eher von EANs, wenn wir von Strichcodes sprechen.

Amazon Standard Identification Number ASIN

Die ASIN wiederum ist eine eindeutige Artikelnummer innerhalb des Amazons Marktplatzes. Jeder Artikel dort erhalt eine ASIN mit der innerhalb des Netzwerks Produkte organisiert und zusammengeführt werden. Die ASIN kann auf der jeweiligen Produktseite jedes Artikels auf Amazon eingesehen werden.

Warum deine Software unbedingt mehrere Artikelnummern führen können sollte

Wie du siehst kann es gut sein, dass du verschiedene Identifikationsnummern für einen Artikel in deinem System verwenden wirst. Deshalb ist es auch für uns bei der Entwicklung unserer Lagermanagementsoftware enorm wichtig gewesen mehrere Felder dafür vorzusehen. Unsere Software übernimmt neben einer SKU jeweils bis zu 4 EANs, Seriennummern und Chargennummern, damit wir deine Waren optimal zuordnen und fulfillen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert