YouSellWeSend

hello@youremail.com
+1234567890

YSWS- Häufige Fragen

Hier findest Du eine Übersicht aller häufig gestellten Fragen und Hilfe zu unseren Prozessen rund um den E-Commerce.

 

Wenn Du etwas bestimmtes suchst, nutze unser Suchfeld oder schaue Dich in den unterschiedlichen Kategorien um. Falls Du etwas nicht findest, schreib uns gerne an!

FAQs

Produkte & Anforderungen

YouSellWeSend kann mittels seiner innovativen Software Rücksicht auf das MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) nehmen und solche Produkte entsprechend fulfillen.

 

Davon ausgeschlossen sind Produkte, die der Lebensmittelverordnung unterliegen – bei denen es auf Frische und/oder eine beständige Temperatur/Kühlung

ankommt.

 

Waren, die gekühlt lagern müssen, kann YouSellWeSend dementsprechend nicht für Dich abwickeln.

Der Status der eingehenden Bestellung hängt von Deinem Shop/ERP-System ab und wird individuell im Zuge Deiner Shopintegration gemeinsam definiert.

 

Avisierte Wareneingänge werden innerhalb von 48 Stunden (Mo.-Fr.) vereinnahmt und über die Schnittstelle gemeldet.

GS1-128, EAN-128 und EAN-13, GTIN-13 sind die gängigen Barcodes.

 

Bei GS1-128 / EAN-128 handelt es sich um eine Sonderform des Code 128 für Waren- und Palettenauszeichnung der Industrie und des Handels.

 

Die Codelänge ist dabei nicht fest vorgegeben. Insgesamt dürfen maximal 48 Nutzzeichen (inkl. der Datenbezeichner/AIs und eventueller FNC1 Trennzeichen) codiert werden.

 

EAN-13 / GTIN-13 ist eine europäische Artikel Nummer zur Kennzeichnung von Produkten im Einzelhandel. Der Standard EAN Strichcode besteht 13 Ziffern.

Ja!

 

Ohne einen Barcode sind Deine Artikel nicht verlässlich im Lager zu organisieren.

 

Damit:

 

• stellen wir sicher, dass Deine Waren, die Du im Shop verkaufst, tatsächlich vorhanden sind!

• gewährleisten wir einen fehlerfreien Versand Deiner Waren!

• arbeiten wir effizient und sichern Dir günstige Preise!

 

Du hast keine Barcodes? Kein Problem!

 

Unser System generiert automatisch einen Lager-Barcode für Dich, sodass wir Deinen Artikeln einen Code zuweisen. Für das Zuweisen der Codes berechnen wir 2,50 € je SKU und 0,15 € je Artikel.

 

Sind Deine Waren zu klein für einen Code, können wir lediglich einen sortenreinen Karton mit dem Code versehen. Die Abwicklung ist dann jedoch aufwendiger beim Pick & Pack.

 

Wir erstellen Dir gerne ein Angebot zur Barcode-Zuweisung auf Deine Waren!

Eine SKU oder „Stock Keeping Unit“, nimmt in der Logistik und in vielen Softwaresystemen einen hohen Stellenwert ein.

 

Die Prozesse im Lager und in der Software basieren darauf, dass jedes Produkt und jede Produktvariante eine eindeutige Nummer erhält. Anhand dieser Nummer sind die Artikel Zuzuordnen.

 

Als Beispiel verkaufen Sie ein rotes T-Shirt in mehreren Größen. Dazu in den Varianten mit V-Ausschnitt und mit Rundhals. 

 

Eine SKU ist nun z.B. das rote T-Shirt mit V-Ausschnitt in Größe XL. Das bedeutet, dass für diese Variante eine SKU und ein Lagerfach bereit gestellt sein muss, um Pick-Fehler zu vermeiden. ERGO benötigt jede Variante einen eigenen Barcode.

 

Das zeigt, dass der Bereich Mode bei einem großen Sortiment viel Lagerfläche benötigt. Sprechen Sie uns gerne an: Wir helfen Ihnen bei der Optimierung!

Load More

Versand

Trackingnummern werden nach Übergabe an den Versanddienstleister an das vorgelagerte System übertragen.

Grundsätzlich kannst Du mit uns vom USB-Stick bis zum Gartenhaus alles versenden. Es muss nur den Richtlinien der Paketdienstleister entsprechen.

 

Für das versandfertige Verpacken Deiner Artikel ist YouSellWeSend verantwortlich. Aber auch auf den Inhalt kommt es an. Jeder Paketdienstleister besitzt seine eigenen Versandrichtlinien.

 

Schaue hier nach den Richtlinien der Versand-Dienstleister

 

• Zulässige Inhalte bei DHL

• Zulässige Inhalte bei UPS

• Zulässige Inhalte DPD

 

 

Wir bearbeiten und versenden Deine Aufträge innerhalb von 24 Stunden (Mo.-Fr.).

 

 

Nein!

 

Wir haben ein Fulfillment-System entwickelt welches uns ermöglicht kundenübergreifend zu arbeiten. Damit benötigst Du keine Mindestmenge!

 

Du musst lediglich Deine Waren mit einem Barcode versehen und anliefern. Weiterhin musst Du vorab Dein System mit unserem verbinden. Dann können Deine Waren sofort versendet werden!

 

Du hast Sonderwünsche? Kein Problem! Eigenes Paketklebeband und individuelle Lieferscheine oder Beilagen ermöglichen wir Dir.

 

Aber…

 

Wenn Du planst, 50 Sendungen im Monat zu verschicken brauchst Du keinen professionellen Dienstleister.

 

Um von den Mehrwerten eines Fulfillment-Dienstleisters zu profitieren, solltest Du ein professionelles Business aufziehen. Schaue in dieser FAQ in der Kategorie Pricing: „Lohnt sich ein Dienstleister bereits für Start-ups?“

Load More

Retouren

Wir können sämtliche, individuellen Retouren-Prozesse für Dich abbilden!

 

Du kannst frei entscheiden, was mit den Retouren passiert. Als einfachste Lösung kannst Du Deinem Kunden direkt Deine Adresse als Retouren-Adresse vorgeben. Somit gehen Retouren nicht mehr bei uns ein.

 

Bleibt unsere Lageradresse als Retouren-Adresse, öffnen wir das Paket, prüfen den Inhalt und buchen ungeöffnete Ware zurück ins Lager. Alle anderen Waren buchen wir auf ein Sperrlager. Du entscheidest, ob wir die Ware weiterhin bei uns lagern oder an Dich zurücksenden.

 

Du benötigst einen individuellen Retourenservice?

 

Kein Problem! Gerne besprechen und entwickeln wir mit Dir Deinen individuellen Retourenprozess.

 

Elektroartikel: Profitiere von unserem spezialisierten Standort im Bereich Elektroartikel.

 

Wir bieten Dir in unserem Repair-Center einen Reparatur-Service an. Deinen Wünschen entsprechend übernehmen wir somit die komplette Reparatur Deiner Produkte.

 

Fashion: Profitiere von unserem spezialisierten Standort im Bereich Textillogistik.

 

Von der Rettung ganzer Partien, bis zum Nähen und Waschen von textilen Produkten. Im Bereich Textilaufbereitung, bieten wir Dir ein „rund-um-sorglos-Paket“.

Load More

Pricing

Der Preis steht nicht direkt für das Handling der Produkte im Wareneingang, sondern ist Teil des gesamten Konditionsmodells.

 

Jeder Artikel verlässt das Lager, wenn Du ihn verkaufst. Aber wann du ihn verkaufst wissen wir nicht. Trotzdem ist jeder Artikel ein Kostenträger und trägt entlang der Wertschöpfungskette im Lager die Kosten.

 

Dadurch ist der Warenausgang entsprechend günstiger, sodass Du natürlich nicht mehr zahlst.

Pro Kubikmeter berechnen wir Ihnen z. B. 13,90 Euro monatlich. Dabei rechnen wir tagesgenau ab.

 

Das heißt, wenn Sie z. B. im April (30 Tage) einen Kubikmeter bei uns im Lager beanspruchen und Mitte des Monats die Hälfte Ihrer Waren verkaufen, berechnen wir Ihnen:

 

(1 cbm x 13,90 Euro x 15/30 Monat) + (0,5 cbm x 13,90 Euro x 15/30 Monat)
= 6,95 Euro + 3,48 Euro
= 10,43 Euro für den Monat April

 

Unsere Rechnung pro Tag (taggenau):
Lagervolumen in Kubikmetern x Kubikmeterpreis in Euro x (1 Tag/Anzahl Tage des Monats)

Load More

Schnittstellen

Es ist möglich die Rest-Schnittstelle von Plentymarkets über wemalo-connect anzubinden. Im Folgenden werden die hierfür notwendigen Schritte und Informationen aufgezeigt, die für das Einrichten nötig sind.

 

Mandant in wemalo anlegen

Der Mandant wird in wemalo in gewohnter Weise angelegt. Für das weitere Einrichten des Mandanten in wemalo-connect muss die Mandanten-ID und die Lager-ID bekannt sein.

 

User in wemalo-connect anlegen

Ein neuer Shop-User wird in wemalo-connect angelegt. Unter dem Punkt wemalo Configurationen, müssen folgende Daten hinterlegt werden:

 

  • Name: Kundenname
  • Key: Serverauswahl
  • Client-ID: Kunden ID aus Wemalo
  • Storage: Lager ID aus Wemalo

 

Die Anlage eines REST-Keys ist nicht notwendig!

 

Plenty-Schnittstelle einrichten

Die Plenty-Schnittstelle wird im Bereich „Generic REST Interfaces“ angelegt. Diese Interfaces benutzen die REST-Schnittstelle von wemalo, um mit dem Backend zu kommunizieren. Das Anlegen eines Rest-Tokens ist nicht notwendig.

 

Durch Klick auf den Button „Neuer Eintrag“ wird eine neue Schnittstelle definiert. Nach Auswahl des Systems, wird über den Button „System-Template“ die Konfiguration des Systems geladen. Am Beispiel Plentymarkets werden Key-Value-Paare für das Hinterlegen der benötigten Einstellungen (URL, Benutzername, usw.) geladen. Eine Übersicht der benötigten Einstellungen folgt im nächsten Unterkapitel.

 

Darüber hinaus kann die wemalo-Instanz (zuvor durch Verlinken von wemalo und der Mandanten-ID / Client-ID eingerichtet) und das Synchronisations-Intervall gewählt werden.

 

Plenty-Einstellungen in Wemalo-connect

  • extendedLog: hier muss „true“ eingetragen werden, um eine erweitertes Loging zu aktivieren.
  • username: wird für den Login benötigt. Hierbei handelt es sich um einen Backend-User in Plentymarkets. Zu beachten ist, dass der Benutzer über hinreichende Berechtigungen verfügen muss, um Daten laden und zurückmelden zu können.
  • password: Das Passwort des Users, mit dem sich die Schnittstelle anmelden wird.
  • url: die URL zum Backend-System von Plentymarkets.
  • plentyId: die ID des Plenty-Systems. Wird auf der Plenty-Startseite, oben rechts, neben dem Profilfotos angezeigt.
  • warehouseId: die ID des Lagers in Plentymarkets. Wird in den Systemeinstellungen unter Waren -> Lager -> Lager wählen -> Einstellungen -> Lager ID angezeigt.
  • storageLocationId: die ID des Standard-Lagerplatzes in Plentymarkets. Wird in den Systemeinstellungen unter Mandant -> Standard-Shop -> Standorte -> Standort wählen -> Einstellungen -> Standort ID angezeigt.
  • downloadOrderId: alle WA-Aufträge, die in diesem Status sind, werden durch die Schnittstelle heruntergeladen (Standard ist 5.0).
  • setOrderDownloadedId: sobald ein WA-Auftrag heruntergeladen worden ist, wird dessen Status-ID in die setOrderDownloadedId abgeändert (Standard ist 5.1).
  • setOrderSentId: ist ein Auftrag versendet, wechselt wemalo die Status-ID in die setOrderSentId (Standard 7.0).

 

Abos

Die folgenden Abos können aktiviert/deaktiviert werden:

 

  • serviceLoadProducts: laden von Produktstammdaten aus Plentymarkets und Übermitteln an wemalo.

 

Wird an der Hauptkonfiguration eine Änderung vorgenommen, werden anschließend alle Produkte geladen. Andernfalls nur Produkte, die sich in den letzten acht Stunden geändert haben.

 

  • serviceLoadGoodsOrders: laden von WA-Aufträgen im Status downloadOrderId von Plenty und Übermittleln an wemalo.
  • servicePushPackages: zurückmelden von versendeten Paketen von wemalo an Plentymarkets. Dabei wird der Status des WA-Auftrages auf setOrderSentId geändert.
  • servicePushInventoryBookings: Übermitteln von Inventurbuchungen (Ein- und Ausbuchungen).
  • servicePushIncomingBookings: Übermitteln von Wareneingangsbuchungen (hierbei wird kein Bezug zu Nachbestellungen hergestellt).
  • servicePushSentBookings: Übermitteln von Warenausgangsbuchungen. Hierbei wird eine Funktion in Plentymarkets ausgelöst, die alle Positionen eines WA-Auftrages bucht. Dies ist nur nötig, wenn kein Event hinterlegt ist, der diese Aktion beim Wechsel des Auftragsstatus ausführt.
  • servicePushReturnBookings: Übermitteln von Retourenbuchungen. Wurde ein Bezug zu einem Plenty WA-Auftrag hergestellt, so erfolgt das Erstellen eines Retourenauftrages mit Verknüpfe zum Plenty WA-Auftrag.
  • serviceBookReturnsAsIncomingStock: wenn aktiviert, werden Retourenbestände als Wareneingänge gebucht. Dies kann zusammen mit dem Erstellen von Retourenaufträge eingerichtet werden. Wenn es dort bei Plentymarkets nicht hinterlegt ist, dass der Bestand gebucht wird.

 

Nachbestellungen

Nachbestellungen werden nicht aus Plentymarkets geladen und es kann beim Zurückspielen von WE-Buchungen auch kein Bezug zu Nachbestellungen hergestellt werden.

 

Das Laden von Nachbestellungen und das Zurückspielen der dazugehörigen Buchungen ist bei Plentymarkets noch in Arbeit. Unsere Schnittstelle kann es daher noch nicht berücksichtigen.

 

Um Nachbestellungen abbilden zu können, müssen die SOAP- und die REST-Schnittstelle parallel benutzt werden. Über SOAP sollten dann das Laden der WE-Aufträge und das Übermitteln der WE-Buchungen aktiviert werden.

Bei Berichten zur Buchungshistorie oder über die REST-API werden Buchungsgründe mit einer internen ID ausgegeben.

Die IDs umfassen:

 

  • 1: versendeter Artikel
  • 2: Reservierung aufgehoben
  • 3: Reserviert
  • 4: Wareneingang
  • 5: Retoure
  • 6: Umlagerung
  • 7: Gepackt
  • 8: Inventur Eingang
  • 9: Inventur Ausgang
  • 10: Inventur Umlagerung

Um Produktdaten samt Bestand zu exportieren, sind die nachfolgenden Schritte notwendig.

 

  • Im Menü über Produkte und dann über den Link oben „Exportieren“. (Befindet sich neben „Erstellen“ und „Importieren“.)
  • Spalten auswählen und Export von Metadaten markieren.
  • Auf den Button „CSV generieren“ klicken, um eine CSV-Datei als Download zu erhalten.

 

 

Anlegen/bearbeiten von Gebinden: https://connect-api.wemalo.com/#api-Product-addUnit

 

Laden der verfügbaren Gebinde-Einheiten: https://connect-api.wemalo.com/#api-Product-getUnits

 

Außerdem: beim Anlegen eines WE-Auftrages kann in der Position die ID der Gebinde-Einheit eingetragen werden: https://connect-api.wemalo.com/#api-GoodsReceipt-addGoodsReceipt
Dort gibt es jetzt den Parameter „productUnitId“.

 

Beispiel:

 

Für ein Produkt wird eine Gebinde-Einheit „Vorteilspack 5 Stück“ angelegt. Diese Gebindeeinheit beinhaltet 5 Stück des besagten Produktes.

 

Bei der Übermittlung des Wareneinganges kann diese Gebinde-Einheit mit einer Stückzahl angegeben werden, z.B. 2 Stück.
In dem Fall erwartet wemalo 10 Stück des Produktes (2 mal das Gebinde mit 5 Stück => 2*5=10).

Die Dokumention zur Schnittstelle wemalo connect REST API befindet sich hier: connect-api.wemalo.com

Unterstützte Versionen in Plugin 2.x:

WordPress/ WooCommerce 3.1.2 3.2.6
4.7.1 X ?
4.8.3 X X
4.8.4 X X
4.9.2 ? X

Version 1.x

WordPress/ WooCommerce 2.6.9 3.1.2
4.5.10 ? X
4.7.1 X ?

X => Diese Kombination wird unterstützt
? => Diese Kombination wird nicht aktiv unterstützt, könnte aber funktionieren
– => Diese Kombination wird nicht unterstützt

 

Beim Einsatz der Wemalo-API werden die nachfolgenden Plugins von Wemalo unterstützt:

 

  • Akismet von Automattic
  • FAQ von Etoile Web Design
  • Wp Cookie Choice von Marcus Franke
  • Yoast SEO von Team Yoast
  • WP-Lister for ebay Version 2.0.15 von WPLab
  • WP-Lister for amazon Version 0.9.6.31 von WPLab
  • WooCommerce Multilingual 4.2.6 (ab Version 2.0.1) von OnTheGoSystems
  • Antispam Bee 2.7.1 von pluginkollektiv
  • WooCommerce Product Bundle (ab Version 2.0.2)

 

Sollten im Shop darüber hinaus weitere Plugins eingesetzt werden, kann die Funktionalität des Wemalo-Plugins nicht gewährleistet werden. Ggf. muss das Plugin angepasst werden, damit es mit weiteren Plugins zusammen arbeitet.

Mit der zweiten Version des WordPress-Plugins hat Wemalo den Funktionsumfang erheblich erweitert.

 

Einrichtung

  • Plugin Wemalo Connect über den WordPress-Shop herunterladen und aktivieren.
  • Anschließend muss ein Benutzeraccount in wemalo-connect eingerichtet werden (erfolgt durch einen Wemalo-Mitarbeiter).
  • Der in wemalo-connect generierte Sicherheitsschlüssel muss in der Konfiguration des Plugins hinterlegt werden (im Admimmenü wurde dazu ein Wemalo-Eintrag hinzugefügt).

 

Produkte

  • wird ein Produkt aktualisiert, so wird die Änderung direkt über wemalo-connect an Wemalo gesendet.
  • Zusätzlich werden in regelmäßigen Abständen die Produktstammdaten durch Wemalo abgefragt. Da dies primär für die initiale Einrichtung benötigt wird, ist die Häufigkeit des periodischen Abfragens reduziert.

 

Pflichtfelder

Das einzige wirkliche Pflichtfeld ist die Artikelnummer. Wichtig für die Lagerprozesse sind allerdings auch:

 

  • EAN (sofern Artikelnummer nicht bereits scannbar)
  • Artikelmaße und Gewicht (für Lagerung und Versand)
  • Produktbild (zur visuellen Verifikation)
  • Produktname (zum Namensabgleich beim Picken/Packen)

 

Erweiterung der Produkte

Das Plugin erweitert die Produkte und Varianten und fügt folgende Informationen hinzu:

 

  • neues Feld alternativer Bestand (z.B. B-Ware)
  • neues Feld EAN (Tab Wemalo im Hauptprodukt)
  • neue Einstellmöglichkeit Seriennummer (Tab Wemalo im Hauptprodukt)
  • Übersicht der Seriennummern/Chargen (Tab Wemalo im Hauptprodukt)

 

Daten-Übermittlung

  • Beim Speichern des Hauptproduktes wird der Datensatz direkt an Wemalo übermittelt. Im Tab Wemalo wird der Zeitstempel der letzten Daten-Übermittlung angezeigt.
  • Auch beim Speichern von Varianten findet eine direkte Übermittlung statt. Hier wird der Zeitstempel mit in der Varianten-Ansicht angezeigt.
  • Kommt es bei der Übermittlung zu einem Fehler, wird die Rückgabe des Servers ausgegeben.

 

Product Bundles

  • Das Plugin WooCommerce Product Bundle wird seit der Version 2.0.2 des Wemalo-Plugins unterstützt. Damit das Bundle-Produkt nicht mit als Position übertragen wird, darf für das Bundle keine Artikelnummer hinterlegt worden sein.
  • Alternativ zum Einsatz eines Plugins in WooCommerce, können Sets auch in Wemalo definiert sein. Dazu muss das Set-Produkt als normales Proodukt in WooCommerce angelegt und entsprechend in Wemalo konfiguriert werden (geschieht durch den Wemalo Kundenberater).

 

Bestellungen

  • Sobald eine Bestellung auf „in Bearbeitung“ gesetzt wird, erfolgt eine Datenübermittlung an wemalo-connect und somit eine direkte Übertragung an Wemalo.
  • Der Download-Zeitstempel wird unmittelbar gesetzt. Kommt es bei der Übertragung zu einem Fehler, wird die Fehlermeldung als Custom Field hinterlegt.
  • Wenn der Auftrag vollständig reserviert werden konnte, wechselt er in einen neuen Fulfillment-Status.
  • Solange der Auftrag nicht reserviert worden ist und sich im Auftrag in Bearbeitung befindet, kann er über die Wordpress Stronierfunktion auch in Wemalo storniert werden. Sollte der Auftrag sich allerdings bereit im Fulfillment-Prozess befinden, muss er in Wemalo manuell storniert werden.
  • Einmal pro Stunde wird aus WooCommerce heraus der aktuelle Auftragsstatus abgefragt, so lange der Auftrag noch nicht reserviert worden ist.

 

Aufträge aktualisieren

  • Sofern sich der Auftrag noch nicht im Fulfillment befindet, kann er jederzeit bearbeitet werden.

 

Status-Erweiterung

  • Retoure angemeldet (siehe Retouren)
  • Retoure gebucht (siehe Retouren)
  • Auftrag im Fulfillment

 

Wurde ein Auftrag an Wemalo übermittelt, kann dort aber nicht in den Wemalo-Status offen gesetzt werden (und damit freigegeben zum Picken), so wird er in WooCommerce auf dem Status in Bearbeitung bleiben und kann aus WooCommerce heraus auch weiterhin storniert werden.

 

Wemalo-Felder in Aufträgen

  • Blockiert: wenn die Checkbox markiert wird, dann erfolgt eine Übertragung an Wemalo und der Auftrag wird gepickt und gepackt. In Wemalo landet er allerdings im Status „blockiert gepackt“ und wird erst nach Freigabe versendet.
  • Notiz: über das Textfeld kann eine Notiz übermittelt werden, die dem Picker bzw. Packer angezeigt wird.
  • ETD: wenn das Datumsfeld gesetzt worden ist und in der Zukunft liegt, dann wird die Ware zwar reserviert, in Wemalo kann dazu aber noch keine Pickliste erstellt werden. Erst wenn das Datum erreicht worden ist, kann die Pickliste erstellt und der Auftrag weiter bearbeitet/versendet werden.

 

Zusätzlich gibt es das Panel mit wemalo mit folgenden Daten:

 

  • Priorität: bestimmt die Priorität des Auftrags und kann zwischen normal, hoch und sehr hoch unterschieden werden. Die Priorität wirkst sich auf die Reihenfolge bei der Kommissionierung, sowie Reservierung aus.
  • Auftrag: über Auftrag kann ein anderer WooCommerce-Auftrag verlinkt werden, in dem die Auftragsnummer eingetragen wird. Eine darüber hinaus gehende Funktion existiert nicht (keine Verlinkung in wemalo o.ä.).
  • Dokumenten-Upload: ermöglicht den Upload von Dokumenten, wie Rechnungen oder Zollinhaltserklärungen.
  • Promi: erlaubt das Markieren eines Auftrages als Promi-Versand. Zusätzlich kann ein Text eingegeben werden, der an eine in der Konfiguration hinterlegte E-Mail-Adresse verschickt wird. Hierüber können z.B. individuelle Texte zu Aufträgen geschrieben und den Paketen beigelegt werden.
  • Versand: zum Einstellen des Versanddienstleisters.
  • Produkt: je nach Versanddienstleister können die Versandprodukte gewählt werden.
  • Retoure kein SN-Check: sollten Produkte Seriennummern beinhalten, kann über dieses Flag die Validierung auf richtig zurückgeschickte Seriennummern ausgeschaltet werden. Das Flag wird beim Anmelden einer Retoure an wemalo übertragen.

 

Trackingnummern

Trackingnummern werden als Notiz und in das Feld tracking_number eingetragen.

 

Sofern wp_liste for Amazon oder Ebay installiert worden sind, wird der Versanddienstleister in das Feld _wpla_tracking_provider (Amazon) / _wpl_tracking_provider (Ebay) und die Trackingnummer in _wpla_tracking_number (Amazon) / _wpl_tracking_number (Ebay).

 

Die Trackingnummer kann auch in den E-Mails integriert werden, die von WooCommerce automatisch beim Fertigstellen von Aufträgen versendet werden. Eine Anleitung befindet sich hier: Trackingnummer E-Mail bei WooCommerce einfügen

 

Versandprofile

In Wemalo kann für das Matching des zu versendenden Versandprofils eine externe ID hinterlegt werden. Diese kommt aus der WordPress-Installation und befindet sich unter unter WooCommerce->Einstellungen->Versand.

 

 Bestände

  • Wemalo führt eine Bestandsaktualisierung durch. Das heißt, dass in regelmäßigen Abständen die in Wemalo geänderten Bestände an den WooCommerce-Shop übertragen werden. Die Bestände von A-Ware wird dabei in den normalen Lagerbestand übernommen. Alle weiteren Bestände (B-Ware, C-Ware etc.) werden in ein gesondertes Feld für alternative Bestände eingetragen.
  • Damit die Bestände nach WooCommerce übertragen werden können, muss shopseitig in den Produkten die Bestandsverwaltung aktiviert werden.

 

 Retouren

  • Das Wemalo API-Plugin bietet die Möglichkeit, aus einer Bestellung eine angemeldete Retoure zu machen. Sobald der Status der Bestellung entsprechend geändert worden ist, wird die Retoure an Wemalo übermittelt.
  • Die Retoure kann dann gegen den Ursprungsauftrag gescannt und die Ware daher validiert werden.
  • Wemalo meldet die vereinnahmte Ware an das Plugin zurück und setzt den Status auf Retoure gebucht.

 

Unterstützte Plugins

Unterstützte WordPress-Plugins

Unser WooCommerce-Plugin schreibt die Trackingnummer in das Order-Feld tracking_number. Dabei kann es sein, dass ein Auftrag aus mehreren Paketen besteht und in dem Feld die Trackingnummern mit Komma getrennt erscheinen.

 

Zusätzlich wird in das Feld carrier eingetragen, mit welchem Versanddienstleister (z.B. DHL, DPD o.ä.) das Paket versendet worden ist.

 

Über das Template customer-completed-order.php kann die Vorlage beim E-Mail-Versand eingestellt werden. Über das Admin-Menü WooCommerce->Einstellungen->E-Mails kann die Vorlagendatei in das Template und darüber anschließend angepasst werden.

 

Die Trackingnummern könnten in der Datei z.B. oberhalb des Footers angezeigt werden, also direkt oberhalb von:

/**
 * @hooked WC_Emails::email_footer() Output the email footer
 */
do_action( 'woocommerce_email_footer', $email );

Der folgende Code-Ausschnitt liest die Trackingnummern aus und gibt sie als DHL-Link in der E-Mail wieder. Für den Produktionseinsatz müsste man an dieser Stelle zusätzlich noch den Carrier auslesen und je nach Carrier den Link entsprechend zusammenstellen.

$post_id = $order->ID;
echo "tracking number for $post_id ";
$tn = get_post_meta($post_id, "tracking_number");
if ($tn) {
 $numbers = explode(',', $tn[0]);
 if ($numbers) {
 foreach ($numbers as $code) {
 echo ''.$code.'
'; } } } /** * @hooked WC_Emails::email_footer() Output the email footer */ do_action( 'woocommerce_email_footer', $email );

 

Is using wemalos rest api, at least the following calls might be used for interacting with wemalo.

 

First of all, an account needs to be set up for you. You’ll get a rest api token that is being used for authorization. Please see header information: Authorization

 

Product master data

 

Orders

Wemalo unterstützt die Magento SOAP-Api in Magento 1.9.

 

Einrichten

Dazu muss in Magento ein Soap-User angelegt werden, der über weitreichende Berechtigungen verfügt. Mindestens auf die folgenden Ressourcen greift Wemalo zu:

 

  • Catalog
  • Sales

 

Einrichten des Nutzers

  • System->WebServices->SOAP Roles
  • neue Rolle mit Resources: Catalog und Sales
  • System->WebServices->SOAP Users
  • mit der neuen Rolle
  • Benötigt werden Benutzername und API-Key

 

Funktionsübersicht

  • laden von Produktstammdaten
  • laden von Kunden-Bestellungen
  • Übermittlung von versendeten Paketen und Trackingnummern
  • Übermittlung von Beständen

 

Laden von Bestellungen

  • Alle Aufträge im Status wemalo_ready (muss neu in Magento angelegt werden) werden durch Wemalo heruntergeladen. Es wird anschließend ein Kommentar hinzugefügt und der Status auf vendor geändert.
  • Achtung: sobald ein Auftrag an Wemalo übermittelt wurde, werden keine weiteren Änderungen am Auftrag an Wemalo übergeben.

 

Übermittlung von Trackingnummern

  • Nachdem ein Auftrag versendet werden ist, wird ein Shipment erstellt. Anschließend wird die Trackingnummer mitsamt Informationen zum Versanddienstleister übergeben.

Dieser Artikel bezieht sich auf die Version 1.x des Plugins. Hier geht es zur Version 2.x (http://help.wemalo.com/wordpress-wemalo-api-2/).

 

Zum Aktualisieren des Wemalo WooCommerce-Plugins muss das Plugin zunächst gelöscht und dann erneut installiert werden.

 

Dazu das Plugin zunächst deaktivieren:

1-deaktivieren

 

Anschließend löschen:

2-loeschen

 

Und das Löschen bestätigen:

3-bestaetigen

 

Danach kann es gewohnt hochgeladen und installiert werden.

WEMALO verwendet die SOAP-API von Plentymarkets, um den Datenaustausch herzustellen. Um dies zu gewährleisten, müssen diverse Berechtigungen auf Seiten von Plentymarkets eingerichtet werden. So erhält der WEMALO-Nutzer Zugriff auf die benötigten Ressourcen .

 

Auf folgenden Screenshots ist das Anlegen neuer Benutzer in Plentymarkets zu sehen: 

 

benutzer user

 

Der User für WEMALO sollte die Nutzerklasse API erhalten.

wemalo-connect verbindet Wemalo mit Shops, ERPs und sonstigen externen Systemen. Die Software kann unabhängig von Wemalo eingesetzt werden, um z.B. den WordPress-Shop mit dem Plentymarkets-Shop zu synchronisieren.

 

Darüber hinaus stellt wemalo-connect eine REST-API zu Wemalo bereit, über die Produktstammdaten ausgetauscht, Bestellungen übermittelt und Bestände abgefragt werden. Der volle Funktionsumfang ist in der Schnittstellen-Dokumentation zu sehen: connect-api

Zwei neue Plenty Accounts anlegen.

 

Einen für die Rolle API und einen User mit Fulfillmentrechten. Wichtig dabei ist es Ansicht-Rechte für den API-Log zu besitzen.

 

  • Welcher Auftragsstatus wird momentan benutzt?
  • Wie sind die Übergänge?
  • Wann werden Lieferscheine/Rechnungen erzeugt?

 

Wir werden nach folgendem Schema verfahren:

 

  • Generieren der Lieferscheine/Rechung durch Kunde sobald der Auftrag zum Versand freigegeben ist – Status X (bitte eintragen)
  • Abholen der Aufträge in Status X (bitte eintragen) – Statusändern nach Status Y (bitte eintragen)
  • Rückmelden der Trackingnummer, sowie Buchen der Warenausgänge – Statusändern nach Status Z (bitte eintragen)

 

Wichtig ist, dass der Lieferschein (und die Rechnung – falls benötigt) bereits vorhanden sein muss, wenn wir den Auftrag zum Bearbeiten abholen.

 

Was den Wareneingang betrifft, sind bitte Nachbestellungen anzulegen. Diese werden von uns ebenso importiert – Hier benötigen wir den Status der Nachbestellung, wenn durch Lieferant bestätigt.

 

Wareneingänge werden wie folgt gebucht

 

  •  gegen die jeweilige Nachbestellung – wenn Nachbestellungs-Referenz auf Lieferschein vorhanden ist
  •  gegen die jeweils älteste offene Nachbestellung – wenn keine Nachbestellungs-Referenz auf dem Lieferschein vorhanden ist
  •  gegen den jeweiligen Artikel, wenn es keine offenen Nachbestellungen gibt

 

Alle Artikel müssen scanbar sein. Dazu muss der Barcode (z.B. EAN) sowohl an den Artikeln angebracht sein, als auch in den Artikelstammdaten hinterlegt sein. Wo nicht verfügbar, können wir Ihre Artikel alternativ mit einem internen Code etikettieren und ebenso verwalten.

Version 1.2.3

Date: 13.11.2017

 

Version 1.2.2

Date: 14.09.2017

  • Shopware configuration simplified
  • Activating/deactivating of wemalo instances implemented
  • new rest call for creating inventories implemented

 

Version 1.2.1

Date: 17.08.2017

  • Loading return orders from Shopware and pushing back booked returns integrated

 

Version 1.2.0

Date: 16.08.2017

  • Integration of Shopify api
  • Enhancements to shopware api

 

Version 1.1.0

Date: 07.07.2017

 

Version 1.0.1

Date: 28.06.2017

  • new call for creating multiple products at once added to connect api
  • possibility to set a product as activated/deactivated added to connect api
  • new rest calls need wemalo-backend 1.5.2.1 or later

 

Version 1.0.0

Date: 09.06.2017

  • connect-api has finally been implemented
  • wemalo-connect now allows using a wemalo rest api to transmit product data and goods orders and to load information about stock changes and sent packages
  • the api needs wemalo-backend 1.4.4 or higher

 

Version 0.2

Date: 07.06.2017

  • additional rest calls implemented
  • rest calls are now being validated before sending them to wemalo
  • preparation for managing shop systems in wemalo-connect

 

Version 0.1

Date: 31.05.2017

  • first beta version of wemalo-connect has been released
  • in this version it’s possible to manage users, wemalo instances and to communicate with wemalo via a rest api

Shopware ist in wemalo-connect eingebunden und kann darüber zum Austausch von Daten mit Wemalo verwendet werden. In wemalo-connect ist dazu ein Shop-Account notwendig.

 

Die unterstützten Versionen und Funktionen sind in der Funktionsmatrix aufgeführt.

 

Einstellungen in Shopware

  • API-Nutzer in Shopware einrichten
  • API-Nutzer, API-Schlüssel und URL zur Rest-API von Shopware werden benötigt
  • Nach der initialen Einrichtung werden durch Wemalo alle Bestände auf 0 gesetzt!*1

 

Benutzer-Einstellung Shopware

 

Konfiguration in wemalo-connect

  • ein Shop-User muss eingerichtet werden
  • für die Schnittstelle Shopware müssen die Daten aus dem vorherigen Abschnitt eingegeben werden
  • Die Synchronisationszeit kann eingestellt werden. Wenn die Zeit auf 0 gesetzt wird, ist die Schnittstelle aus.
  • Die einzelnen Daten-Abos können aktiviert/deaktiviert werden
  • Bei jedem Daten-Abo wird festgehalten, wann das Abo zuletzt erfolgreich durchgelaufen ist
  • In der Schnittstelle wird angezeigt, wann die Schnittstelle zuletzt ausgeführt wurde

 

Produkte

  • Es werden alle aktiven Produkte geladen und an Wemalo übertragen.
  • Es werden dabei nur Produkte berücksichtigt, die sich seit der letzten erfolgreichen Produkt-Synchronisierung aktualisiert haben.
  • Die Produkt-ID wird in Wemalo als externe ID gespeichert und dient zum Matching der Produktstammdaten.
  • Die Artikelnummer aus Shopware wird an Wemalo als SKU übertragen.
  • Das Gewicht wird als Kilogramm eingelesen, Produktmaße als Zentimeter mit Nachkommastellen.
  • Bei Variantenartikel wird der zusätzliche Text in Shopware an den Namen in Wemalo gehängt. Es ist daher notwendig, dieses Feld z.B. mit der Farbe oder einem anderen Text zu füllen, damit im Lager zwischen den unterschiedlichen Varianten unterschieden werden kann.

 

Bestellungen

  • Bestellungen im Status „In Bearbeitung (Wartet)“ werden von Wemalo heruntergeladen und in den Status „Zur Lieferung bereit“ gesetzt.
  • Nach dem Versand werden Aufträge in den Status „Komplett ausgeliefert“ gesetzt.
  • Das Matching des zu verwendeten Versanddienstleisters geschieht über den Namen der hinterlegten Versandart, z.B. „Standard Versand“.
  • Achtung: sobald ein Auftrag an Wemalo übermittelt wurde, werden keine weiteren Änderungen am Auftrag an Wemalo übergeben.

 

Über wemalo-connect können Rechnungen als Base64 heruntergeladen werden. Dazu muss der Endpunkt bei „Rechnungen-Endpunkt“ in der Shopware-Konfiguration von wemalo-connect hinterlegt werden. Zusätzlich muss die Shopware-API um den hinterlegten Endpunkt erweitert werden.

wemalo geht davon aus, dass das base64-Dokument über {„data“: {„pdfDocument“:“base64…….“}} abgerufen werden kann.

 

Bestände

  • Über wemalo-connect werden aktuelle Produktbestände geladen und mit Shopware synchronisiert. Dabei werden nur kommissionierbare Bestände zurückgemeldet. D.h. Ware auf Sperrlager oder bereits gepickte Ware wird nicht als verfügbarer Bestand an Shopware übertragen.

 

Versendete Pakete

  • Der Trackingcode wird an die Bestellung in Shopware übergeben. Wird eine Bestellung in mehreren Paketen versendet, werden die Trackingnummern mit Semikolon getrennt eingetragen.
  • Anschließend wird der Auftrag als versendet markiert.

 

Retouren

  • In Wemalo kann ein Auftragsstatus hinterlegt werden, der für das abholen von angemeldeten Retouren verwendet wird (z.B. „Retoure anmelden“). Hat Wemalo eine Retoure geladen, wird der Status auf „Wemalo geholt“ gesetzt. Beide Status-ID sind nicht im Standard-Shopware vorhanden und müssen in Shopware neu hinterlegt werden.
  • Auch kann aktiviert werden, dass Retouren zurückgemeldet werden. Dazu muss auch das Abholen von Retouren aktiviert worden sein, da Wemalo die ID des Auftrags zum Zurückspielen der Retouren-Meldung benötigt. Eine entgegengenommene Retoure wird anhand eines weiteren neuen Status in Shopware abgebildet.

 

*1: Ausschließen von Produkten

Sollen Produkte nicht synchronisiert werden, müssen Sie der Kundengruppe WAPI (Wemalo API) zugeordnet werden. Dazu muss zunächst eine neue Kundengruppe in Shopware angelegt werden:

 

Anlegen von Kundengruppen

 

Anschließend muss die Kundengruppen den Produkten zugeordnet werden, die nicht von Wemalo abgerufen werden sollen:

 

Zuweisen von Kundengruppen

 

Bitte beachten: Die Zuweisung muss stattfinden, bevor Wemalo das Produkt lädt!

 

Wemalo unterstützt die Magento Rest-Api in Magento 2.

 

Einrichten

Dazu muss in Magento ein Rest-User angelegt werden, der über weitreichende Berechtigungen verfügt. Mindestens auf die folgenden Ressourcen greift Wemalo zu:

 

  • POST V1/shipment/track
  • POST V1/shipment
  • POST V1/order/{id}/invoice
  • GET V1/invoices?searchCriteria[filter_groups][0][filters][0][field]=order_id&searchCriteria[filter_groups][0][filters][0][value]={id}
  • GET V1/products/{sku}
  • GET V1/products?searchCriteria..
  • GET V1/orders?searchCriteria...
  • POST V1/invoices/%s/capture
  • POST V1/invoices/%s/emails
  • POST V1/shipment/{shipmentId}/emails
  • PUT V1/products/{sku}/stockItems/{id}
  • POST V1/orders/{salesOrderId}/comments

 

Benutzerrolle anlegen:

  • System -> Benutzerrollen -> Neue Rolle hinzufügen
  • Rollenname z.B. wemalo
  • Rollen-Ressourcen: Katalog, Shops, Datentransfer, Umsatz (Bestellungen, Rechnungen, Sendungen)

 

Benutzer anlegen:

  • System -> Alle Benutzer -> Neuen Benutzer anlegen
  • Benutzername, Vor- und Nachname und Passwort vergeben
  • Zuvor angelegte Benutzerrolle zuweisen
  • Benutzername und Passwort werden in der Datenaustausch-Konfiguration in wemalo benötigt

 

Integration einrichten:

  • System -> Integrationen -> Neue Integration hinzufügen
  • Nur Name vergeben und Berechtigungen analog Benutzerrolle setzen
  • freigeben und Token in der Datenaustausch-Konfiguration in wemalo hinterlegen

 

Auftragsstatus hinterlegen:

  • Shops -> Bestellstatus -> Neuen Status erstellen
  • Statuscode vendor, Statuslabel Fulfillment
  • Statuscode wemalo_ready, Statuslabel Bereit
  • Über „Status dem Zustand zuweisen“ hinterlegen, dass auf wemalo_ready bei Bezahleingang gewählt werden soll

 

Funktionsübersicht

  • laden von Produktstammdaten
  • laden von Kunden-Bestellungen (Achtung: sobald ein Auftrag an Wemalo übermittelt wurde, werden keine weiteren Änderungen am Auftrag an Wemalo übergeben.)
  • laden von Rechnungen
  • Übermitteln von versendeten Paketen und Trackingnummern
  • Übermitteln von Beständen
  • Ausführen von Rechnungserstellungen und E-Mail-Versand

 

Laden von Bestellungen

  • Alle Aufträge im Status wemalo_ready (muss neu in Magento angelegt werden) werden durch Wemalo heruntergeladen. Es wird anschließend ein Kommentar hinzugefügt und der Status auf vendor (ebenfalls neu anzulegen) geändert.
  • Achtung: sobald ein Auftrag an Wemalo übermittelt wurde, werden keine weiteren Änderungen am Auftrag an Wemalo übergeben.

Die REST-Api von Shopify ist in wemalo-connect integriert und verbindet Wemalo mit dem Shopsystem Shopify.

 

Einstellungen in Shopify

Für das Anbinden werden ein API Key, Passwort und die URL benötigt. Unter Apps->Manage prive apps->Generate API credentials kann der API-Zugang eingerichtet werden. Als App-Name können Sie z.B. wemalo-connect vergeben.

 

Nach dem Generieren des Keys benötigen wir den API Key, das Passwort und die genaue URL. Unter „Example URL“ steht ein zusammengebauter Link mit den benötigen Informationen. Wenn Sie uns den zusenden, würde uns das sehr weiterhelfen. Hier ein Beispiel:
Die benötigten Zugriffsberechtigungen sind hier zu sehen:

 

api einrichten

 

Die benötigten Zugriffsberechtigungen umfassen derzeit folgende Anforderungen:

 

 

Unterstützte Aktionen

  • Laden von Produktstammdaten
  • Laden von Aufträgen
  • Übermitteln von versendeten Paketen
  • Übermitteln von Beständen

 

Produktstammdaten

  • Produkte, bei denen requires_shipping nicht gesetzt worden ist, werden nicht geladen.
  • Alle anderen Produkte/Varianten werden synchronisiert. Dabei werden SKU, EAN, Gewicht, Name, Produktgruppe und Hersteller ausgetauscht.
  • Bitte beachten: die SKU (auch in Varianten) muss eindeutig sein.

 

Achtung: Ein bekannter Fehler seitens Shopify ist, dass Shopify bei duplizierten Produkten die externe ID nicht ändert. Diese ist notwendig, um ein neue Produkte an wemalo zu übertragen.

 

Aufträge

  • Aufträge mit dem financial_status paid und fulfillment_status unshipped werden geladen und das Tag Wemalo_Download gesetzt.
  • Auftragskopfdaten, Lieferadresse und Positionen werden synchronisiert.
  • Über das Notizfeld kann eine Pickinfo angegeben werden.
  • Um den korrekten Versanddienstleister zu ermitteln, fragt Wemalo den Namen des gewählten Dienstleisters ab. Zum Matchen muss dieser in Wemalo bei den zu verwendenden Profilen als externe ID hinterlegt werden.
  • Es werden nur Positionen an Wemalo übermittelt, bei denen „requires_shipping“ gesetzt worden ist.
  • Achtung: sobald ein Auftrag an Wemalo übermittelt wurde, werden keine weiteren Änderungen am Auftrag an Wemalo übergeben.

 

Übermitteln von Paketen/Trackingnummern

  • Trackingnummer wird zusammen mit Versanddienstleister an Shopware zurück übertragen.
  • Dadurch ändert sich der fulfillment_status automatisch.

 

Übermitteln von Beständen

  • Damit ein Bestand von Wemalo übermittelt werden kann, muss die Inventory Policy aktiviert worden sein.
  • Wemalo übermittelt keine negativen Bestand, wenn unvollständige Aufträge vorliegen, die nicht bedient werden können. Ansonsten können die Varianten in Shopify nicht mehr aufgerufen werden.
  • Es werden nur kommissionierbare Bestände zurückgemeldet. D.h. Ware auf Sperrlager oder bereits gepickte Ware wird nicht als verfügbarer Bestand an Shopify übertragen.

 

Location-ID herausfinden

  • Im Shop auf Settings/Einstellungen (unten links) gehen, dann auf den Bereich Locations klicken.
  • Anschließend die Standard-Location auswählen.
  • Die Location-ID ist anschließend in der Adresszeile im Browser zu sehen (z.B. 1112222122).

 

Sollte die Location-ID nicht korrekt sein, kann seitens wemalo eine versteckte Location-ID ermittelt werden. Dies geschieht über den REST-Call.

Dieser Beitrag bezieht sich auf die Plugin Version 1.x. Zur Version 2.x gibt es einen separaten Beitrag.

 

Nachdem das Wemalo-Plugin in WordPress installiert wurde, kann es mit Wemalo gekoppelt werden. Dazu muss unter Datenaustausch die API WordPress gewählt und die URL zum Shop hinterlegt werden.

 

Einrichten der WordPress-Umgebung

 

Datenabos

Über die Abos können einzelne Datencalls aktiviert/deaktiviert werden:

 

  • Hole WA-Aufträge: Bestellungen, die in WooCommerce eingehen, werden an Wemalo übermittelt und können dort als Warenausgangsaufträge weiterverarbeitet werden. Es werden nur Bestellungen an Wemalo übermittelt, die sich im Status „In Bearbeitung“ befinden, also bereits bezahlt worden sind.
  • Hole Produktstammdaten: um mit den Daten aus WordPress arbeiten zu können, muss diese Option gewählt werden. Dadurch werden die „einfachen Produkte“ und „variablen Produkte“ aus WooCommerce an Wemalo übertragen. Bei Varianten entsteht als Produktname eine Kombination aus dem Titel des Vaterproduktes und den einzelnen Attributen.
  • WE-Buchungen übermitteln: alle Wareneingänge im Lager (Wareneingang, Retoureneingang, Inventur-Einbuchung) werden an WooCommerce übermittelt und der Bestand der jeweiligen Artikel wird entsprechend erhöht.
  • WA-Buchungen übermitteln: Wemalo meldet an WooCommerce zurück, wenn ein Auftrag versendet worden ist und setzt den Status auf „completed“. Außerdem werden Inventur-Ausbuchungen und Warenausgänge ohne WooCommerce-Bezug als Bestandsänderung zurück übermittelt.

 

Authentifizierungsschlüssel

Nachdem die Datenabos gespeichert wurden, generiert das System ein Token, dass zur Authentifizierung verwendet werden muss:

 

Wordpress-Token

 

Dieser Schlüssel muss im Wemalo-Plugin eingetragen werden:

 

Authkey im Wemalo-Plugin bei WordPress eintragen

 

 

In WooCommerce zu beachten

Auch bei Varianten sollte eine Artikelnummer hinterlegt werden. Diese wird an Wemalo als SKU übermittelt. Standardmäßig gibt es bei WooCommerce nicht die Möglichkeit, eine EAN für Artikel zu hinterlegen. Daher bleibt dieses Feld in Wemalo leer. Um Ware scannen zu können, kann daher nur der von Wemalo generierte interne Barcode oder die SKU verwendet werden. Eine Alternative wäre, wenn die EAN als SKU hinterlegt werden würde.

 

In Wemalo zu beachten

Bei Bestellungen kann der Kunde (sofern aktiviert) zwischen nationalem Versand, kostenlosem Versand etc. wählen. Die ID der jeweiligen Versandoption muss als Ext. Profil-ID in Wemalo bei den Versandprofilen hinterlegt werden, damit das System das richtige Profil beim Anlegen eines WA-Auftrages wählt. Die ID des Profils befindet sich in WordPress unter WooCommerce->Einstellungen->Versand:

Versnadprofile in WooCommerce

 

Download-Seite: WemaloAPI.zip

Die Rest-Schnittstelle von WeClapp kann über wemalo-connect angebunden werden. Im Folgenden werden die dazu notwendigen Schritte und Informationen aufgelistet, die für die Einrichtung benötigt werden.

 

Mandant in wemalo anlegen 

Der Mandant wird in wemalo in gewohnter Weise angelegt. Für das weitere Einrichten des Mandanten in wemalo-connect müssen die Mandanten-ID und die Lager-ID bekannt sein.

 

User in wemalo-connect anlegen

Ein neuer Shop-User wird in wemalo-connect angelegt und mit dem zuvor angelegten Mandanten in wemalo anhand der Mandanten-ID verknüpft. Zusätzlich wird die Lager-ID hinterlegt.

Die Anlage eines REST-Keys ist nicht notwendig!

 

WeClapp-Schnittstelle einrichten

Die WeClapp-Schnittstelle wird im Bereich „Generic REST Interfaces“ angelegt. Diese Interfaces benutzen die REST-Schnittstelle von wemalo, um mit dem Backend zu kommunizieren. Die Anlage eines Rest-Tokens ist allerdings nicht notwendig.

Durch Klick auf den Button „Neuer Eintrag“ kann eine neue Schnittstelle definiert werden. Nach Auswahl des Systems, kann über den Button „System-Template“ die Konfiguration des Systems geladen werden. Am Beispiel WeClapp werden Key-Value-Paare für das Hinterlegen der benötigten Einstellungen (URL, Token, WeClapp-ID etc.) geladen. Eine Übersicht der benötigten Einstellungen folgt im nächsten Unterkapitel.

Darüber hinaus können die wemalo-Instanz (zuvor durch Verlinkung von wemalo und der Mandanten-ID eingerichtet) und das Synchronisationsintervall gewählt werden.

Es muss über Einstellungen->Grundeinstellungen->Lager, ein Lager angelegt werden.
Sobald dies geschehen ist können sie über die Bearbeiten Funktion (Stift-Symbol) das Lager öffnen und die Warehouse-ID in der Browserleiste am ende sehen (entityId=XXXX).
Diese wird in den WeClapp-Einstellungen benötigt.

 

WeClapp-Einstellungen

Folgende Einstellungen müssen vom Kunden bereitgestellt werden:

 

  • Token: hier muss der Token aus dem WeClapp Shop eingetragen werden, (Meine Einstellungen->API Token) der erstellt werden muss.
  • url: die URL zur API Schnittstelle von WeClapp. (Shop-URL/webapp/api/v1)
    Beispiel: https://4elements.weclapp.com/webapp/api/v1
  • (WeClappId: 1)
  • (storageLocationId: 1)
  • warehouseId: die ID des Lagers in WeClapp.

 

Folgende Einstellung werden von uns vorgenommen:

 

  • extendedLog: hier muss true eingetragen werden, um ein erweitertes Logging zu aktivieren.

 

Abos

Die folgenden Abos können aktiviert/deaktiviert werden:

  • serviceLoadProducts: laden von Produktstammdaten aus WeClapp und Übermittlung an wemalo.
  • serviceLoadGoodsOrders: laden von WA-Aufträgen von WeClapp und Übermittlung an wemalo.
  • servicePushPackages: zurückmelden von versendeten Paketen von wemalo an WeClapp.
  • servicePushInventoryBookings: Übermittlung von Inventurbuchungen (Ein- und Ausbuchungen).
  • servicePushIncomingBookings: Übermittlung von Wareneingangsbuchungen
  • servicePushSentBookings: Übermittlung von Warenausgangsbuchungen.
  • servicePushReturnBookings: Übermittlung von Retourenbuchungen.

 

Anmerkungen

Wegen Beschränkungen der API müssen folgende Tätigkeiten manuell im Shop erledigt werden.

Um eine Lieferung eines Auftrages erfolgreich zu erstellen, muss der Auftrag durch manuelles klicken bestätigt werden.

 

 

Die Versendung der Lieferung und die Erstellung der Rechnung muss auch hier durch ein manuelles klicken bestätigt werden. Der Bestand wird erst aktualisiert, wenn die Lieferung versendet wurde.

 

 

Die Retoure des Auftrages kann erst generiert werden, wenn die Lieferung versendet wurde.

Die Waren aus den Retouren kann man in das Lager zurückbuchen, indem man in Weclapp unter dem Punkt Wareneingänge und Workflow “Alle Positionen ins Lager buchen” auswählt.

 

 

 

Das ultimative beste Shop-System gibt es nicht. Jedes Shop-System hat seine Besonderheiten und auch Schwierigkeiten. Wer sich wirklich mit professionellem Online-Handel beschäftigt, kann die Shop-Lösungen, die die großen Hoster anbieten, gleich vergessen.

 

Ein Shop von 1&1 oder Strato ist zwar leicht erstellt, trotzdem ist es schwierig einen Partner zu finden, der dieses Shop-System anbinden kann. Wachstum ist damit nur schwer möglich.

 

Folgende Faktoren sind bei der Wahl des Shops wichtig und führen nach dem Beantworten der Fragen zu dem richtigen Shop-System:

 

  1. Habe ich Ahnung von Technik & IT und kann vieles selber am Shop machen?
  2. Habe ich sehr viele Produkte? Dabei zählen auch die Varianten!
  3. Will ich im Ausland, ggf. in unterschiedlichen Währungen verkaufen?
  4. Will ich auch auf anderen Marktplätzen wie z. b. Amazon, Zalando oder Otto verkaufen?
  5. Will ich den Versand selber machen oder z.B. einen Dienstleister wie YouSellWeSend beauftragen?

 

Wenn wir gemeinsam diese Fragen durchgehen, können wir Dir am Ende mit Sicherheit mindestens ein Shop-System empfehlen. Bei YouSellWeSend bieten wir zwei vorkonfigurierte Shop-Systeme an. Einen Magento 2- und einen WooCommerce-Shop.

 

Shop-System: Magento 2 vs. WooCommerce

Es ist nicht einfach den richtigen E-Commerce-Online-Shop für Dein Unternehmen zu finden. Viele Aspekte sind dabei zu bedenken, die Du berücksichtigen musst. Das Shopsystem ist der Kern Deines Geschäfts. Hier musst Du die richtige Wahl treffen!

 

Alles in allem: Für kleine Unternehmen ist WooCommerce die beste Lösung. Viele Plugins sind kostenlos und es ist sehr einfach den Shop zu pflegen und die Bestell-Abwicklungen direkt im Shop vorzunehmen. Es sind nur wenige personalisierte Einstellungen notwendig, bis der Shop läuft.

 

Mit einer großen Community bietet eine WooCommerce-Lösung auch immer schnelle Hilfe bei Problemen. Die einfache Schnittstellenarchitektur und die Vielzahl von angebundenen Partnern bietet eine sehr gute Grundlage.

 

Nur wenn Du viele Produkte anbietest, zeigt sich, dass WooCommerce mit WordPress nicht die beste Lösung ist. Die Datenbank wird langsam und so muss viel Zeit in die Optimierung investiert werden, wobei es auch dafür diverse Plugins gibt.

 

Magento 2 hingegen ist sehr schnell und kann mit vielen Daten sehr gut umgehen. Im Setup ist das Magento-System dafür schon deutlich aufwändiger. Für Magento benötigst Du mehr Know-how als für WooCommerce.

 

Heute sind Magento 2 oder WooCommerce die weit verbreitetsten Plattformen. Egal für welches System Du dich entscheidest. WooCommerce & Magento 2 sind beide professionelle Lösungen.

Wir haben zu allen wichtigen Systemen eine direkte Schnittstelle!

 

Allein oder zusammen:

 

Je nach Deinen Anforderungen betreibst Du deinen Online-Shop allein oder gemeinsam mit uns. Wir haben vorkonfigurierte Shopsysteme wie z. B. Magento2 oder WooCommerce. Damit kannst Du sofort loslegen.

 

In jedem Fall gilt: Wir kümmern uns um ALLES!

 

YouSellWeSend bindet für Dich alle möglichen Partner an. Unsere Schnittstellenarchitektur sorgt für diese hohe Flexibilität! Die von uns eingesetzten Shop-Systeme verfügen bereits alle notwendigen Schnittstellen, um erfolgreich ein komplettes Handelsunternehmen zu steuern. Ein ERP-System brauchst Du nicht mehr.

 

Mit unserer RestAPI können wir uns zudem mit jedem System verbinden. Weitere Infos:

 

Schnittstellen

Load More

Service

Fulfillment ist nicht nur  das Lagern und Versenden. Das macht jede Spedition oder jeder Lagerdienstleister. Fulfillment umfasst alle Aktivitäten entlang der gesamten Prozesskette der „Supply-Chain“. Sie als Kunde können sich die Module aussuchen, die für Ihren Bedarf notwendig sind.

 

Fulfillment umfasst alles! Den gesamten Warenfluss Ihres Produkts vom Lieferanten bis zum Endkunden. Und auch zurück – wenn es z. B. Retouren gibt oder Produkte verwertet werden müssen. Bei YouSellWeSend besteht Fulfillment z. B. aus:

 

Bei YouSellWeSend besteht Fulfillment z.B. aus:

 

  • Kontrolle der Produktion in Asien und Europa
  • Import aus den Herstellungsländern
  • Transport
  • Lagerung & Versand
  • Shop-Erstellung
  • Shop-Anbindung
  • Schnittstellen
  • Online-Marketing wie SEO, Adwords und Facebookads
  • Bestellannahme
  • Rechnungsstellung
  • Kommissionieren
  • Verpacken
  • Debitorenbuchhaltung
  • Retourenmanagement
  • Reparatur und Refurbishment für technische Produkte
  • Aufbereiten von Mode
  • Kundenservice
  • Verwertung
  • Beratung

 

YouSellWeSend, ein Unternehmen der 4elements Gruppe, vereint für Dich alle Leistungen, die Du bei Bedarf nutzen kannst. Der Vorteil ist, dass alle auf einem System arbeiten und Du nicht ständig neue Ansprechpartner hast. Ebenso benötigst Du auch nur eine Schnittstelle!

 

Schnittstellen für Shop-Systeme und Warenwirtschaftssysteme sind heute das Wichtigste für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung. Nur mit einer funktionierenden Schnittstelle zu Marktplätzen und Dienstleistern ist es möglich, skalierbar zu wachsen.

 

Daher ist es bei der Auswahl des Dienstleisters wichtig, dass dieser über eigene Kompetenzen verfügt. Bei YouSellWeSend haben wir seit Jahren mit eigenen Softwarelösungen und Schnittstellen diese Kompetenz aufgebaut.

 

Dabei sagen wir, dass Fulfillment nicht nur an einem Lagerstandort aufhört. Nein, mit YouSellWeSend hast Du die Möglichkeit, diese Leistungen europaweit und teilweise weltweit zu nutzen.

 

Verlasse dich auf deine Kernkompetenz

 

Heute kann sich ein Online-Händler voll und ganz auf seine Kernkompetenz konzentrieren.

 

  • Einkauf der Produkte
  • Produktqualität
  • Marketing & Vertrieb

 

Mit YouSellWeSend kannst Du deine Prozesse im E-Commerce zuverlässig abwickeln lassen. Als leistungsstarker Partner bietet YouSellWeSend mit seinen Möglichkeiten einen umfangreichen Service entlang der gesamten Logistikkette. Für den nationalen sowie internationalen Versand. Ob Komplettlösung oder einmalige Versandaktionen – Du profitierst immer und in jedem Fall von unserer Flexibilität und Expertise.

Auf Wunsch legen wir den Paketen Deine Flyer oder weitere Give-Aways bei.

 

Hier unterscheidet unser System

 

  • in kundenindividuellen Beilagen, wie z. B. persönliches Anschreiben oder Geschenk bei Erreichen eines Warenkorbwertes etc.
  • in Standardbeilagen, die jeder Kunde von Dir bekommt, wie z. B. eine Tüte Gummibärchen

 

Die Steuerung erfolgt über die Schnittstelle und ist individuell auf Kunden, Produkt oder Warengruppen-Ebene anpassbar.

Perfect Order Fulfillment ist das Idealbild der vielseitigen Optimierung des Auftragdurchlaufs (vollständig und in richtiger Menge, qualitativ einwandfrei, ohne Mängel, weder zu früh noch zu spät, vollständig dokumentiert, richtig konfiguriert, korrekt installiert usw.). Quelle: Logipedia

 

Sämtliche Prozesse bei YouSellWeSend werden heute, durch eine eigens dafür entwickelte Software, sichergestellt und liefert entsprechende Messdaten der beteiligten Dienstleister wie z.B. DHL oder DPD. Vom Auftragseingang bis zum Versand gewährleisten wir den optimalen Grad an Erfüllung, sodass die Waren unserer Kunden entsprechend schnell, verlässlich und ordentlich verpackt ihre Kunden erreichen.

 

Das Ziel eines Perfect Order Fulfillment findet dabei seine Anwendung in der betriebswirtschaftlichen Logistik. Es ist eine Zusammenführung aller Kennzahlen. Am Ende bewertet man alle Prozesse z.B. in Prozent vom Erfüllungsgrad. Das Perfect Order Fulfillment steht also für die Leistungsfähigkeit eines Anbieters logistischer Dienstleistungen, auf Basis der Standards der Versandlogistik und den Qualitätsanforderungen des Kunden.

Startest Du als StartUp Online-Händler, machst Du zum Anfang meist alles selbst. Einkauf, Marketing, Fotos, SEO, Produktmanagement, Vertrieb, Kundenservice, Verpacken und Retouren bearbeiten. Du lernst sehr viel dabei und am Anfang funktioniert das ganz gut. Nicht zuletzt hast Du so auch die Kosten voll im Blick. Der Verkauf über eBay oder Amazon ist einfach zu bewerkstelligen.

 

Hinzu kommen dann noch Systeme wie JTL oder PlentyMarkets. Diese versetzen Dich mit etwas Zeit in die Lage, Waren online zu verkaufen. Ebenso ist ein eigener Online-Shop mit WooCommerce oder Shopify schnell aufgesetzt.

 

Alles ganz einfach, oder?

 

Hilfe benötigst Du dann, wenn Du erfolgreich wirst! Nicht nur, dass das Lagern Deiner Waren mehr Platz benötigt – auch die Kunden schreiben Mails oder rufen an! Häufig wird z. B. nach dem Sendungsstatus gefragt und wenn die Antwortzeit zu lang ist, erhälst Du negative Bewertungen. Mit negativen Rezensionen sinkt der Abverkauf schnell wieder … 

 

Die Frage ist also: Wie schnell willst und kannst Du wachsen? (Denn es kostet Zeit und Geld). Wenn Du Deinen Online-Handel erfolgreich gestalten willst, musst Du Dir selber die Kapazitäten für Personal, Lager und Waren beschaffen.

 

Oder Du sourcst einen Teil aus, wie z. B. das Lagern und den Versand. Somit bist Du nicht mehr gefordert nachts um 23 Uhr Pakete zu packen, die Du dann morgens zur Post bringen musst. 

 

Mit einem Fulfillment Partner wie YouSellWeSend hat Dein Start-up alle Vorteile in der Hand. Durch die standardisierten Prozesse kannst Du dich auf Deine bewährten Aufgaben konzentrieren und Dein eigenes Geschäftsmodell entwickeln. Du musst Dich nicht mehr um die Logistik kümmern!

 

Die Antwort ist also relativ einfach: Wenn Du wachsen willst und wenig Liquidität hast, ist ein Fulfillment Dienstleister mit variablen Kosten immer die beste Wahl. Wenn Du stagnierst oder nur ein moderates Wachstum hast, kann ein eigenes Lager aus betriebswirtschaftlicher Sicht von Vorteil sein.

Load More

Haben wir Dein Interesse geweckt?


Du interessierst Dich für das Angebot und willst mehr zum Standard-Fulfillment by YouSellWeSend erfahren?

Unterlagen anfordern

Du hast individuelle Anforderungen an unser Fulfillment? Frage unverbindlich bei uns an. Wir melden uns bei Dir!

Individuell anfragen

Deine Frage wurde nicht beantwortet?


faq-image-1

Kein Problem, schreib uns!

    Ich stimme der Datenschutzerklärung zu und des Weiteren, dass meine Daten elektronisch gespeichert werden und zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Frage genutzt werden. (Pflichtfeld)