Als Schweizer Unternehmen nach Deutschland verkaufen

Mit YouSellWeSend haben Sie den idealen Partner, um Ihre Waren von Deutschland aus zu verkaufen.

 

Aufgrund des Freihandeslabkommens sind Sie von störenden Zöllen befreit und müssen lediglich folgendes tun:

  • Eine Steuernummer beantragen beim Finanzamt in Konstanz
    (Finanzamt Konstanz)
  • Bei Warenanlieferung zu uns wird Einfuhrumsatzsteuer (EUst) fällig
  • Beim Verkauf an den Endkunden wird dann die Mwst. fällig. ( Kann mit der EUst) verrechnet werden.

Gerne übernehmen wir für Sie die steuerlichen, monatlichen Meldungen über unser Online-Tool

Versand in die Schweiz!

Alle Sendungen aus Deutschland in die Schweiz sind zoll- und mehrwertsteuerpflichtig.  Um alle schweizerischen und ausländischen Verkäufer gleichzustellen, erhebt die Schweiz auf importierte Ware Steuern und Abgaben. In einigen Fällen gilt eine Abgabefreigrenze. Infos hier zu gibt es unter http://www.post. ch/post-startseite/post-privatkunden/post-empfangen/post-importverzollung.htm.

Meistens reicht es jedoch das Formular CN22 oder CN23 auf das Paket/Brief zu kleben

Verkauf über unsere Service Handels GmbH

Häufig werden die Waren im EU-Ausland oder Fernost produziert. Da macht es Sinn, dass man die Waren gleich direkt in die EU importiert. Leider gibt es noch in den Ländern viele Unterschiede, sodass man je nach Produkt schauen muss, über welches Land man die Waren in die EU und dann nach Deutschland einführt. Hier kann man viel Geld sparen.

Gerne stellen wir hier unsere Service Handels GmbH zur Verfügung, über diese wir Ihre Waren importieren und in Ihrem Namen vertreiben können.

Gerne beraten wir Sie, für eine ideale Lösung!

Zoll & Retouren

Am besten überlassen Sie die Abwicklung von Zoll und Importformalitäten dem Kunden. Der Kunde in der Schweiz ist es gewohnt.

Bei hohem Volumen lohnt sich aber auch die Abwicklung für den Kunden über uns.

Insbesondere die Retouren tragen ein hohes Kostenrisiko. Vielleicht haben Sie einen Partner in der Schweiz, der die Pakete annimmt?

 

Es kann passieren, dass der Zoll Pakete sperrt. Je nach Wert sollten Sie auf den Formularen angeben, ob diese vernichtet werden oder auf Ihre Kosten reisen. Da kann man eine böse Überraschung erleben.